Matilda

…weil ich nicht verstehe warum man Tiere zum Essen tötet.

Fleisch ist mir nicht Wurscht, weil ich nicht verstehe warum Tiere zum Essen getötet werden.

 

by Matilda, 9 Jahre

WWF: Wie ist dein Zugang zum Thema weniger und besseres Fleisch?

Matilda: Ich würde mir wünschen, dass Tiere auch Spaß am Leben haben, deshalb sollten die Menschen Fleisch aus artgerechter Tierhaltung essen.

 

WWF: Worauf achtest Du beim Einkauf und Verarbeiten von Fleisch?

Matilda:Ich bin erst neun Jahre alt und gehen nur selten einkaufen. Meine Mutter bitte ich immer gutes Fleisch zu kaufen.

 

WWF: Gab es ein besonderes Erlebnis, das dich für das Thema sensibilisiert hat?

Matilda: Einmal als ich gefragt habe, was mit den Hähnen passiert, weil die ja keine Eier legen können, haben mir meine Mutter und mein Onkel vieles darüber erzählt, wie die Tiere behandelt werden. Das zum Beispiel die meisten Hahn-Küken getötet werden und dass die Schweine und Kühe oft ganz eng und ohne Tageslicht leben müssen. Das hat mich sehr traurig gemacht und ich finde es nicht fair, wie die Tiere behandelt werden. Da habe ich beschlossen was dagegen zu tun und habe aufgehört Fleisch zu essen.

 

WWF: Wie geht es Dir bei dem Thema in der Diskussion mit deinen Mitmenschen/Freunden/Familienmitgliedern?

Matilda: Wenn mich jemand fragt, warum ich kein Fleisch esse, dann versuche ich zu erklären wie gemein die Tiere behandelt werden und dass mich das traurig macht. Wenn Erwachsenen mir sagen, dass ich Fleisch brauche, um gut wachsen zu können, habe ich zum Glück meine Eltern, die mir dann immer helfen.

WWF: Ist Dir bewusst, dass Fleischkonsum Auswirkungen auf die Gesundheit hat?

Matilda: Viele Erwachsene sagen, dass ich Fleisch essen soll, damit ich gut wachsen kann und gesund bleibe. Aber wir haben meine Kinderärztin gefragt. Ihre Tochter ist ein bisschen älter als ich und die isst auch schon lange kein Fleisch mehr. Die Ärztin hat uns gesagt, dass ich anderes Eiweiß essen soll. Also trinke ich Milch und esse Käse, Joghurt, Eier und auch Linsen und Bohnen.

 

WWF: Ist Dir bewusst, dass es einen Zusammenhang zwischen der Fleischerstellung und der Umwelt gibt?

Matilda: Ja, nämlich, dass die Tiere mit Soja gefüttert werden. Und dafür wird der Regenwald abgeholzt. Das ist blöd, weil im Regenwald leben viele Tiere und die sterben dann aus.

 

WWF: Hast Du im Laufe Deines Lebens mal mehr mal weniger Fleisch gegessen und falls ja, warum?

Matilda: Bis ich 7Jahre alt war, habe ich eigentlich nur Fleisch gegessen und Gemüse und Kartoffeln und so haben mir eigentlich gar nicht geschmeckt.

 

WWF: Wie stehst Du zu Fleischersatzprodukten?

Matilda: Ich esse gerne Dinkel-Seitan, Hanfsteaks und Tofu, aber das nicht so oft. So vegetarische Wurst schmeckt mir nicht.

 

WWF: Was hat Dich zum Engagement im Rahmen der Initiative „Fleisch ist uns nicht wurscht“ bewegt?

Matilda: Ich finde, dass Erwachsene nicht nur auf berühmte Menschen hören sollten, sondern auch auf uns Kinder, weil wir sind die Zukunft hier auf der Welt.

 

WWF: Hast Du Tipps oder auch interessante Links zum Thema Fleischkonsum?

Matilda: Nein, aber ich habe bei dem Thema auf mein Herz gehört….

Kurzportrait Matilda

Matilda, 9 Jahre, lebt seit Ostern 2016 freiwillig und konsequent vegetarisch. Besucht die 4 Klasse Volksschule. Ist sportlich, beharrlich und engagiert. Stellt gute und kritische Fragen.

 

 

Offenes Statement
Ich würde mir wünschen, dass alle Tiere gut behandelt werden und dass sie so leben dürfen wie sie leben wollen. Die Tiere sollten nicht in dunklen engen und stinkenden Ställen eingesperrt werden. Alle Lebewesen habe ein Recht auf Sonne und Spaß.